Die Küche in Q6Q7

Die Küche im Stadtquartier Q6Q7 bietet mit vier Gastronomien für jeden Anlass und jeden Geschmack das passende Essen. Das Innenarchitektur-Konzept, das Raumfreiheit entworfen und realisiert hat, spiegelt die kulinarische Vielfalt wider und verbindet gleichzeitig alle Gastronomien zu einer Genuss-Insel.

 

Durchgängig prägt das Konzept der offenen Küche den innenarchitektonischen Aufbau der Küche in Q6Q7. Unterschiedliche Kochstationen bieten eine Mischung aus regionaler Küche und Street-Food. Das Interior Design ist mit einer schwarzen Grundbasis entworfen, die kulinarischen Stationen farblich strukturiert. Platz zum Essen und Trinken finden Hungrige direkt gegenüber an hohen Bistrostühlen.
Fast nahtlos grenzt „Emma Wolf“ mit einer „High-End-Küche ohne Zwänge“ an. Das edle Ambiente im Bistro-Stil entsteht durch die freigelegte Beton-Wand mit ungleichmäßiger Struktur, zusammen mit einer Lederbank und dunklem Parkett. 30 separierte Sitzplätze sorgen innerhalb des Restaurants für eine ungestörte Atmosphäre.

Selbstgebackenes Brot steht im Mittelpunkt der Stullenküche, die mit viel Holz gestaltet einen gleichsam warmen Charakter ausstrahlt. Feinster Fischgrät-Parkett aus Eiche prägt die Theke sowie die Wand stilecht und setzt sich im Boden fort. Hellgraue Fliesen und Lampen geben der Gestaltung einen einfachen, aber interessanten Kontrast.

Die Feinkost-Gastronomie „Schnaps & Liebe“ bietet auf stilgerechten Präsentationsflächen ausgewählte Weine, hochwertige Spirituosen und regionale Spezialitäten. Durch gezielt eingesetztes Licht leuchten die bunten Etiketten der Produkte.

 

Fotos: Sebastian Weindel